© 2018 by Explore South Africa MT trading as Xplore South Africa

 

LIMPOPO... die animalisch wilde Provinz

 

Als nördlichste Provinz Südafrikas (ca. 5.5 Millionen Einwohner) erstreckt sie sich entlang der Grenze zu Zimbabwe, Botswana und Mozambique. Die Hauptstadt ist Polokwane.

 

Benannt wurde diese Provinz nach dem Fluss Limpopo, der entlang der Nordgrenze fließt. Die Provinz ist reich an Wildtieren, atemberaubenden Landschaften und einem Reichtum an historischen und kulturellen Schätzen. In dem mit Bäumen durchsetzten Grasland können Sie noch traditionelle Kultur mit Legenden und Geschichten erleben.

Besuchen Sie das Gebiet von Venda oder Tzaneen oder den Nordteil des weltberühmten Krüger National Parks an der östlichen Grenze zu Mosambik mit seiner Vielzahl an Wildtieren.

Den gigantischen Baobab (Affenbrotbaum) - Sinnbild des afrikanischen Baumes – finden Sie ebenfalls hier.

 

In der Provinz findet man eine Reihe interessanter Städte wie Bela-Bela mit seinen beliebten Mineralbädern, Modimolle mit seinem schönen Waterberg-Gebirge, Polokwane, der Hauptstadt sowie Musina, die Stadt mit ihren Baobab-Bäumen.

 

Die Provinz ist von einer Savannenlandschaft durchzogen, einer Fläche gemischt aus Grünland und Bäumen, im Allgemeinen als Buschfeld bekannt. Mehr als 50 Naturschutzgebiete sowie mehrere private Wildreservate lassen für Safari Liebhaber keine Wünsche offen.

 

Mehrere Museen und nationale Denkmäler erzählen von der Kolonialgeschichte. "Lebendige" Museen sind das "Bakone Malapa" Museum in der Nähe von Polokwane, wo Stammesmitglieder der Bapedi ihre uralten Fähigkeiten und Traditionen den Besuchern zeigen, sowie das "Tsonga Open-Air" Museum in der Nähe von Tzaneen.

Ein Weltkulturerbe ist Mapungubwe Hill (Place of The Jackal), rund 75 km von Musina entfernt. Es diente von etwa 950 bis 1200 n. Chr. als natürliche Festung für die Einwohner.